Zum Schuljahr 2017/18 sind wir stolz an unserer Schule die Möglichkeit  des Lerncoachings einsetzen zu können. Dazu wurden über einen längeren Zeitraum im Rahmen mehrerer Module vier unserer Kolleginnen zum Lerncoach ausgebildet. 

Was ist aber nun Lerncoaching und wie wird es eingesetzt ?

In unserer Gesellschaft ist jeder wichtig, keiner darf verloren gehen. Kindheit hat sich verändert, aber auch die Erkenntnisse in der Lernpsychologie und der Kinderpsychologie sind weit fortgeschritten. Heute weiß man mehr darüber, wie Kindern geholfen werden kann, wenn es Probleme gibt. Diese Probleme können in verschiedenen Lebensbereichen liegen und sind meist (siehe Schaubild) miteinander verzahnt. So können Lernprobleme, Schulängste und Konzentrationsstörungen durchaus unerwartete und überraschende Ursachen haben. Findet man nun diese Ursachen, so kann dem Kind geholfen werden. 

An diesem Punkt greift das Lerncoaching. Eine der ausgebildeten Lehrerinnen arbeitet mit dem jeweiligen Kind allein. Hier geht es nicht um ein einfaches Gespräch, sondern um wissenschaftlich evaluierte Strategien um mit dem Kind eine Vertrauensbasis aufzubauen. Problemlösungen wird das Kind dann durch geschicktes pädagogisches Einsetzen von Impulsen weitgehend selber finden. 

Über einen längeren Zeitraum wird das Kind begleitet. Klassenlehrerinnen und Eltern sind über alle Schritte informiert.